Mittwoch, 10. Mai 2017

Kleine Veränderungen...

Veränderungen waren für mich immer etwas unangenehmes. Die einzige Veränderung die mir gefallen hätte, die ich ohne Weiteres annehmen hätte können, wäre die Sache mit dem Familienleben gewesen. Hätte ich glatt so genommen, wenn es so gekommen wäre. Alle anderen Veränderungen waren in Zeiten der Kinderwunschbehandlungen für mich eher eine Last. Alle Entscheidungen die zu treffen waren, waren ebenfalls eine Last. Selbst die kleineste Kleinigkeit oft eine komplette Herausforderung für mich. Nichts konnte ich mehr aus dem Bauch heraus entscheiden. Gut, ich muss zugeben, ich war schon immer eher der Kopfmensch und stand mir deswegen gern auch mal selbst im Weg. 
Mit der Zeit, die vergeht merke ich, dass es leichter wird Entscheidungen zu treffen, dass ich mich auf Veränderungen einlassen kann ohne gleich hunderttausend Ausgänge im Hinterkopf zurecht zu legen. Manche Dinge passieren einfach. Und manche Dinge muss man einfach entscheiden, vielleicht auch mal ohne Kopf - einfach so.

Bewusst ist mir das in den letzten Tagen geworden. Mein sicheres, kleines, aber auf alle Fälle familientaugliches und auf jeden Fall auch kinderwagentaugliches Auto, welches ich wirklich sehr mochte, kam in die Jahre. Der Mann meines Vertrauens in der Werkstatt, sagte mir ich solle froh sein, dass wir eine so gute Zeit miteinander verbracht haben, aber jetzt wäre ein guter Zeitpunkt sich zu entscheiden...und ich hab mich entschieden. Einfach so. Selbstverständlich bin ich probe gefahren, man kauft ja dann doch nicht irgendwas. Aber nach zwei Autos war klar, der neue Seat Ibiza und ich wir werden Freunde. Zum allerersten Mal, entschied ich mich für ein Auto, das mir erstens gut gefällt, das absolut wenig praktisch ist und mir bestimmt einen Haufen Fahrspaß bereiten wird. Erst jetzt nachdem meine Sachen im Neuen Auto Einzug gehalten haben, fiel mir auf, dass ich keine Sekunde lang darüber nachgedacht habe, ob unter Umständen nicht doch vielleicht ein Kinderwagen drin Platz hätte. An diverse Schränke vom Möbelschweden dachte ich, ja das geb ich zu, deswegen hat der Neue jetzt eine Anhängerkupplung, damit ich da nicht in Verlegenheit komme... :) Ok es war eine Entscheidung wegen "nur" einem Auto...aber immerhin. Es war leicht. 
Es wird tatsächlich leichter. Vermutlich auch deswegen, weil sämtliche Rechnungen, sämtliche Zukunftsplanungen einfach nicht mehr präsent sind. Keine Gedanken mehr über: was wäre wenn... kein: wenn es aber nächstes Mal doch klappt... 

Zusammen mit meinem neuen Auto kam natürlich wieder der fast eingerostete Spruch: "Na da sieht man ja wer die Kohle hat." Und na klar hab ich mich darüber aufgeregt aber lange nicht mehr so sehr, wie man das kennt von mir, ganz einfach, weil mir in dem Moment sogar die passenden Worte über die Tastatur huschten. Ich bin niemandem mehr eine Rechenschaft schuldig, ich muss niemandem erklären warum ich so lebe wie ich lebe. Es ist absolut fabelhaft, was für ein Leben der Lieblingsmann und ich haben dürfen. Ich empfinde das manchmal als eine Art Belohnung für das was wir durch haben. Es darf schöne Momente geben und es gibt viele und es darf ein Urlaub dabei rausspringen und ja sogar ein sportlicher Flitzer, wir dürfen einmal die Woche Essen gehen und wir dürfen wieder glücklich sein. Natürlich sind es viele materielle Dinge, das liegt in erster Linie daran, dass hier gerade auf nichts mehr gewartet wird. Wir leben jetzt und wir machen wirklich das Beste daraus und ich finde wir machen das gut, auch wenn man manchen Euro vielleicht sinnvoller investieren könnte. 

Wir wissen beide, dass ein Platz in unserem Herzen leer geblieben ist. Diese Stelle kann man durch nichts von all dem oben genannten ersetzen und wir werden nie vergessen, wie weh dieser Verlust getan hat. Wir wissen was wir alles für unseren Herzenswunsch gegeben haben und wir wissen, dass auch dieser Wunsch durch nichts zu ersetzen ist. Er wird uns begleiten ein Leben lang, man stellt sowas nicht einfach ab. All das wird nicht mehr gesehen. All das ist irgendwo weg gewischt. Bei den Anderen. Nicht bei uns. Das vergessen viele an dieser Stelle...

Merke: kleine Veränderungen werden leichter! Ich denke ich bin wieder einen Schritt weiter als vorher...


Kommentare:

  1. LisunddasLeben11.05.17, 08:46

    Wunderschöne Worte - und sooooo so richtig. Jeder muss so leben, wie es für ihn passt! Wir - mein Mann und ich - gönnen uns auch immer wieder etwas (obwohl wir zwei Kinder haben!), wir gehen dafür arbeiten und sparen viel, damit wir uns auch mal größere Wünsche erfüllen können. Einfach so, zwischendurch! Das sorgt vor allem in unseren Familien immer mal wieder für Unverständnis und nicht erst einmal haben wir den Satz "sag das aber nicht beim Familienessen, damit XY nicht neidisch wird, die Arme kann sich das nämlich nicht leisten" gehört. Am Anfang hab ich darüber gelacht und - wie mir aufgetragen wurde - meinen Mund gehalten. Das mach ich schon lang nicht mehr. Jeder ist seines Glückes Schmied und jeder hat die gleichen Voraussetzungen (hier kann ich natürlich nur von unserem Umfeld sprechen!). Ich bin sehr sehr dankbar für mein Leben - aber es ist mir nichts in den Schoß gefallen oder zufällig so gut geworden. Ich arbeite täglich hart dafür. Naja, ein bisschen Glück ist manchmal schon auch dabei :-)
    Ihr macht das genau richtig! Lassts euch gut gehen und genießt das Leben!
    Alles Liebe, Lis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lis,
      danke für deinen lieben Kommentar. Aber manchmal tut es fast ein bisschen weh oder, wenn man einen Spruch bekommt, oder so wie bei euch, wenn euch gesagt wird, wann ihr bitte euer Glück für euch behalten sollt...weil sich an dieser Stelle niemand mehr dafür interessiert wie viel man dafür gegeben hat, wie viel Tränen es gekostet hat oder wie viel harte Arbeit dafür drin steckt. Ich muss mich da auch immer wieder an der eignen Nase packen, zum Beispiel wenn ich mir vermeintlich "heile-Welt-Familien" anschaue, man weiß nie was hinter geschlossenen Türen passiert ;)
      Alles Liebe für dich ♥

      Löschen
  2. Danke für Deinen wunderschönen Post. Bitte mehr davon. Knutschi Deine Peach ��

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh Danke dir so sehr ♥ Drück dich feste ♥♥♥

      Löschen
  3. Nein, es ist nicht weggewischt. Das wird es nie sein. Aber manche Dinge werden doch wieder leichter. Und das ist ein Glück.

    Zu "...das liegt in erster Linie daran, dass hier gerade auf nichts mehr gewartet wird": Das finde ich soo toll! Man darf, man SOLL geniessen, was man hat, wenn man kann! Richtig so. Fühl dich ganz fest gedrückt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Elaine, ich drück dich ganz ganz fest zurück. Danke für deine große Unterstützung ♥

      Löschen
  4. Liebe Wünschi. Ach mir geht das Herz auf bei deinem Post. Dir geht es gut, das freut mich einfach! Ja das Leben mit der angezogenen Handbremse, über Jahre, immer wieder überlegen "was wäre, wenn..." das nimmt einem viel Freude am Jetzt. Weil man sich immer nur mit der Zukunft beschäftigt. Aber die haben/ hatten wir leider bei diesem Thema nicht in der Hand!
    Wieder im Jetzt sein, sich wieder am Jetzt erfreuen können (auch wenn unser Wunsch sich nun mal nicht erfüllen wird) das ist, denke ich, aktuell unsere große Aufgabe, gell!?
    Ich denke es bedeutet auch, dass wir auf dem Weg des Heil-Werdens voran kommen.
    Für uns ist es nicht weggewischt. Es ist da, in unseren Herzen. Und da ist es gut aufgehoben. Und wenn einer der wenigen Mutigen doch mal danach fragt, dann freue ich mich und spreche gerne darüber. Drück dich & schönes Wochenende. Deine Bluete83

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hast du schön geschrieben: es ist da, in unseren Herzen und da ist es gut aufgehoben ♥ Schon schön, wenn man auch sieht, dass wir ein bisschen vorwärts kommen in unserer neuen großen Aufgabe oder? Du bist toll du Liebe!

      Löschen
  5. Es freut mich zu lesen das es dir/euch gut geht.
    Soweit bin ich zwar noch nicht ganz da ich mich hin und wieder ertappe wie ich mir vorstelle und "was wäre wenn..." aber es wurde schon leichter.

    Das mit dem Auto freut mich sehr. Viel Spaß und immer Gute Fahrt!
    Hier wird auch in absehbarer Zeit ein neues Auto her und mein doch Kinderwagenfreundliches Auto wird auf jedenfall einem kleinem Flitzer weichen. Da das neue Auto nur für mich sein wird kann ich ganz frei entscheiden.Einerseits freue ich mich darauf schon sehr, so viel Zeit ist einfach durch hoffen und warten vergangen und anderseits wird mir dadurch nochmal bewusster und es wird wieder ein Schritt "endgültiger".
    Liebe Grüße Flora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Flora,
      das "was-wäre-wenn" hat sich erst nach dem Abschiednehmen langsam zurückgezogen, ganz weg geht es vielleicht nie, aber es ist nicht mehr Hauptbestandteil in meinem Kopf.

      Ich wünsche dir, wenn es soweit ist ganz viel Freude mit DEINEM Flitzer, ich wünsche dir, dass du dich mit ihm noch mal ein bisschen freier fühlst. Denn eigentlich ganz am Ende bedeutet 'endgültig' auch wieder ein Stück mehr Freiheit. Bis dahin ist es ein langer Weg. Aber gemeinsam ist er besser zu bestreiten finde ich...danke dass du da bist.

      Löschen
    2. Vielen Dank! ��
      Das hast du schön geschrieben und gebe dir absolut Recht. So habe ich das noch gar nicht gesehen mit der Entgültigkeit und der Freiheit.

      Ich sage auch Danke und bin sehr froh das ich dich hier im Internet gefunden habe. ��

      Liebe Grüße und eine nicht all zu stressige Woche!

      Löschen
    3. ♥ das wünsch ich dir auch von Herzen!

      Löschen
  6. Du machst das so so sooo gut! ❤
    Immer schön einen Schritt weiter mitten rein ins Glücklichsein! 😃 Und ja genau, Du bist niemandem Rechenschaft schuldig, weil es nämlich einfach DEIN Leben ist. Und der Spruch mit der Kohle... das hört sich schwer nach Neid an. Du weisst ja: Mitleid bekommt man umsonst, Neid muss man sich erarbeiten. 😉
    Hab einen schönen Abend und bis ganz ganz bald! ❤❤❤

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke das ist so lieb! Was täte ich ohne dich du meine Glücksfee ♥

      Löschen