Montag, 31. August 2015

MakroMontag

MakroMontag 

Von etwa 40 Fotos sind genau diese drei was geworden...;)




In diesem Sinne - auf eine schöne Woche, genießt heute und morgen noch den tollen Sommer :)

Noch mehr tolle Fotos findet ihr übrigens hier bei Britta.


Mein Leben ist schön!

Woche vom 24. bis 30. August

Montag, 24. August 2015

MakroMontag

Nach einer unspektakulären letzten Woche, ist heute wieder MakroMontag bei Britta

Direkt vor unserem Haus, an der Straße blüht so was. Ich musste dieses kleine Stück Sommer heute einfach mitnehmen, weil der Himmel heute irgendwie nicht so sommerlich sein mag hier. Ab morgen wieder...nur noch ein bisschen lieber Sommer - es war doch so schön!!!!





Auf eine gute Woche!

Mein Leben ist schön!

Woche vom 17. bis 23. August


Mittwoch, 19. August 2015

Fabelhaft!?

Schon wieder ein Jahr um. Ein Jahr in dem sich wohl, ganz genau, wieder nichts verändert hat. 
Doch eins vielleicht. 
Ich hatte noch nie so wenig Lust zu feiern als in diesem Jahr. Warum sollte ich auch. 
Normalerweise hätte ich dieses Jahr an meinem Geburtstag kugelrund sein müssen. Hätte lächelnd Prosecco servieren müssen, während ich einen vitaminbombigen Smoothie mit Eis schlürfe...
Hätte das letzte Mal ohne Baby Geburtstag feiern sollen.
Statt dessen mag ich nicht aufstehen, fühle mich wie gelähmt in Anbetracht der 40 die bald auf mich zu rauscht. Fühle mich allein und leer, weil ich seit 5 langen Jahren eine großes kleines Wunder herbeisehne. Nichts. Nada. Immer das gleiche. Jedes jedes Jahr. 

Bereits zum Frühstück kullerten die ersten Tränen. Mein Lieblingsmann war recht verdattert, dass er seinem Geburtstagskind dieses Jahr irgendwie so gar nichts recht machen konnte. Das tat mir sehr leid. 

Eigentlich wollte ich nur noch die Decke über den Kopf ziehen und wünschte mir nach wie vor nichts sehnlicher, als dass dieses verdammte Jahr endlich vorbei sein möge. (In 134 Tagen ist es übrigens soweit)

ER konnte mich trotzdem rauslocken und meine Schwester beschloss, dass sie "Bock auf Kaffee und Kuchen" hätte. Also, backte ich einen Kuchen und machte Kaffee. Öffnete eine Pulle Sekt. Schluckte den dicken Kloß mit einem ordentlichen Schluck runter und beschloss - so what. 36 und trotzdem oder gerade deswegen FABELHAFT. 

Vielleicht stellt sich das fabelhafte Gefühl ja auch demnächst noch ein...und dann...stolziert eine fabelhafte Frau Wünschdirwas in den noch fabelhafteren Herbst...



Dienstag, 18. August 2015

Bittersweet #3

Seine Nichte ist Mama geworden. ER hat sie schon gesehen, beschreibt die kleine Wundermaus mit einem Leuchten in den Augen. Er sagt, sie ist wunder-wunderschön. Beschreibt die Ärmchen, die Fingerchen, das Köpfchen, wie sich der kleine Wundermund zum Lächeln verzieht...
Puh. Und wieder kann ich sehen wie viel es ihm bedeuten würde. Dass er sich so freut und dass er Hoffnung hat...
Bittersweet. 

Montag, 17. August 2015

MakroMontag

Sauer macht lustig...oder so in der Art. Aufgrund meines momentanen Smoothiefiebers hatte ich noch eine Limette übrig. 

Limettenmakromontagspost bei Britta





Auf eine erfrischende neue Woche :)



Mein Leben ist schön!

Woche vom 10. bis 16. August


Dienstag, 11. August 2015

Ich weiß jetzt auch nicht so recht...

Heute war mein jährlicher Termin bei meiner Gynäkologin. Der neuen. Ich bin heute zum zweiten Mal bei ihr. Sie ist nett. Irgendwie schon ja. Aber ich weiß jetzt auch nicht so recht...

Sie frägt kurz wie es mir geht, ich sage, dass gerade alles ok ist. Sie frägt nach der ICSI, ich erzähle, dass ich leider eine Fehlgeburt hatte. Sie sagt: "ja ach...das ist hmmmm, aber wissen sie, sie sind ja nicht die Einzige der das passiert." Ich schlucke und sage: "ja natürlich das stimmt..."

Sie frägt ob es weiter geht womöglich bald schon, denn ihrer Meinung nach sollten alle Frauen Babys haben. Ahja. Der Meinung bin ich prinzipiell auch, aber was willste auch machen...?

Sie empfiehlt mir Entspannungstechniken und positives Denken, denn schlechte Gedanken würden so was heraufbeschwören. Ahja. Sie sagt gute Gedanken haben große Kraft. Spätestens jetzt frage ich mich doch wo ich gelandet bin. Ich solle mir vorstellen, dass ich über den Wolken schwebe...oder wie ein Fisch durchs Wasser gleite...oder einfach tief einatmen und gaaaaaaaaaaaanz langsam wieder aus, dann bin ich nämlich abgelenkt. Ja. Das ist mir auch klar. Ich kann mir ja demnächst mal vorstellen ich fliege durchs Weltall. Das ist bestimmt auch noch nebenbei unheimlich interessant und kann vermutlich einen ganzen Tag in Anspruch nehmen...
Zur Not solle ich eben Baldrian nehmen...
Nein also im Ernst. Ich hab es echt versucht. Mit den positiven Gedanken. Habe bei den meisten Versuchen Hilfe in Anspruch genommen, damit ich ruhiger bin. Ich habe bestimmt nicht die ganze Zeit an das gedacht was alles passieren kann. Und doch ist es passiert. 


Aber der ultimative Tipp kommt noch. 
Nein, nicht der Urlaub nein nein nein :)
"Nehmen sie eine Zeitschrift, schneiden sie ein Baby aus, eins dass Ihnen sehr gefällt, eines wo sie sich vorstellen können - ach das könnte meins sein.  Und dann hängen sie sich das Babybild in die Küche. Wo sie es immer anschauen können. Als wäre es Ihres."


Also Ladys - ich gebe diesen Tipp gerne an euch weiter. Bewaffnet euch mit einer Schere, schneidet schön Babys aus (bestimmt kann man auch mehrere ausschneiden oder?) und wenn es dann bei euch geklappt hat, meldet euch gerne bei mir. 

Manchmal frage ich mich, ob ich überempfindlich gegenüber den Gynäkologen bin. Oder ob die Gynäkologen nach einer gewissen Zeit Kinderwunsch einfach irgendein Programm abspulen. Oder ob es überhaupt irgendwo auf der Welt einen Gynäkologen gibt, der ein "wir machen eventuell nicht mehr weiter" oder ein "vielleicht wird es kein Baby für uns geben" akzeptieren kann. Der akzeptieren kann, dass 5 Jahre irgendwie verdammt lang sind. Ich habe leider noch keinen gefunden. Viel mehr fühle ich mich nicht ernst genommen. Fühle mich veräppelt. Fühle mich, als wäre ich selber dran schuld, dass es nichts wird, weil ich zu viele schlechte Gedanken habe. Fühle mich bei ihr plötzlich gar nicht mehr so wohl, weil was ist denn wenn ich kein Baby bekomme? Wo sie der Meinung ist, dass alle Frauen Babys haben sollen/müssen? Hä? 
Ich verstehe, dass man sich wohl vielleicht irgendwie verpflichtet fühlt uns Mut zu machen. Und ich verstehe, dass es für jemanden der nicht in dieser Situation ist, schwer vorstellbar ist, was man für Gedanken und Probleme mit sich rumschleppt.

ABER DAS IST DOCH VERDAMMT NOCH MAL IHR JOB, DIE MUSS DOCH MIT SOWAS UMGEHEN KÖNNEN ODER NICHT???

Schon wieder wechseln? 

Wohin denn?

Wie kacke ist das denn bitte...

Montag, 10. August 2015

MakroMontag

♥ MakroMontag ♥






Mit unserem Schmetterlingsflieder. Ich mag ihn sehr. Mag den Duft und natürlich die vielen Schmetterlinge und Bienchen die sich auf ihm niederlassen.

Meine Bilder schicke ich zum MakroMontag bei der lieben Britta


Mein Leben ist schön!

Woche vom 03. bis 09. August


Samstag, 8. August 2015

Warum man an einem so wunderbaren Samstagmorgen schon so wütend sein kann...

Leute hier kracht es gleich ordentlich. 

Es ist Samstag. Ich habe Spätschicht und es ist etwa 7:15 als der Wecker klingelt. Der Lieblingsmann darf das. Er hat heute schließlich was vor. 

Es ist genau 7:30 als die Nachbarin direkt unter unserem Schlafzimmerfenster ihr Auto aussaugt. Mein Schlaf ist nun sowieso nicht mehr der Beste und das brodelnde Unverständnis über diesen fiesen Staubsauger und die noch fiesere Nachbarin, verhindert jeden weiteren Versuch nochmal einzuschlafen. 

Währenddessen schnattert die autoaussaugende Nachbarin noch lautstark mit gassigehenden anderen schnatternden Weibern, und hat es schon sehr sehr lustig so früh morgens.

Also stehe ich auf. So bringt das ja nichts hier. Tapse auf den Balkon in der Hoffnung auf dem Liegestuhl noch ein bisschen Ruhe zu finden. 

Bääääääääääähm. Keine zwei Minuten draußen mäht der andere Nachbar seinen Rasen. Tolle Arbeit für Samstag 8 Uhr. Klar. Ich würde mich vielleicht im Zaum halten aaaaaaaaaaaaber: ey der Typ mäht seinen Rasen wöchentlich. Meistens allerdings unter der Woche so zwischen 14 und 15 Uhr. Dann, wenn wir von der Frühschicht nach Hause kommen etwa. Wir trinken dann allermeistens unseren Kaffee bei schönstem Sonnenschein lieber drinnen, weil man sich bei dieser alten Rappelkiste sowieso nicht mehr unterhalten kann. Aber gut, ich finde man kann gerne auch mal auf Samstagmorgen umschwenken. Ist mal was anderes und Rasen muss schließlich auch gepflegt werden nicht wahr?

Gerne würde ich all den Samstagsidioten erzählen, dass MEIN Arbeitstag bis ich heute wieder zuhause bin wahrscheinlich erst um 22 Uhr endet. Da fände ich es nicht zu viel verlangt ein wenig ausschlafen zu dürfen. Nun ja. Die anderen haben ja noch den Sonntag. Da muss ich mir wenigstens ums Ausschlafen keine Sorgen machen, denn da bin ich schon längst aus dem Haus, wenn die ollen Krachnasen aus ihren dämlichen Betten kriechen.

Nachdem ich mich also mit meinem Kaffee nach dem der Rasen endlich gemäht ist, wieder auf dem Balkon nieder lasse, kommt die Nachbarstochter. Die hat, wie jeder, ein Rieeeeeeeeeesentrampolin im Garten. Die kreischt lautstark nach ihrer Freundin. Das macht sie im Übrigen auch liebend gern mal den ganzen Nachmittag. AAAAAAAAAAAAAaaannnnnaaaaaaaaaaaaaaleeeeeehhhnaaaaaaaaaaaa. Supi. (Ich liebe ja Doppelnamen. Ganz besonders diesen.) 
Heute macht sie es schon früher. Man hat das Gefühl, dass die kleine Person sich nur schreiend unterhalten kann. Gerne schleppt sie dann auch noch ihren Hund mit aufs Trampolin. Der arme...wo er doch nur spanisch versteht vermutlich.

Uaaaahhhhh. Also sowas.

Als ob es nicht schon reicht, dass unter der Woche ab spätestens 7 Uhr die Autos durch unsere Straße brummen. Gerne auch immer noch LKWs weil ja im neuen Baugebiet noch immer nicht alle Häuser stehen. Das neue Baugebiet ist genau gegenüber von unserem Haus. Auch die Einfahrt für die neuen Häuser. Genau gegenüber unserer Haustüre. So fahren nun rund 60 Auto´s mehr morgens an unserem Schlafzimmer vorbei. Irgendwann wahrscheinlich mal 100, wenn alle Kinder mal ausgewachsen sind und auch ein eigenes Auto haben. Das waren noch Zeiten, als ich mich über den Güllegeruch des Bauern aufgeregt habe, dem die Wiese einst gehörte auf der jetzt etwa 40 neue Häuser stehen...

Tja jetzt ist der Samstagmorgen schon gelaufen. Witzigerweise ist es jetzt 10 Uhr und man hört nichts mehr. Nichts. Außer ein paar klappernde Teller. Ätzend oder? Da flippe ich doch völlig aus!

Ich werde mir für morgen früh was besonders Schönes überlegen. Vielleicht teste ich ob alle Türen meines Autos auch wirklich zu gehen. Inklusive Kofferraum. Vielleicht muss ich ausprobieren ob mein Gaspedal auch funktioniert. Und sicher ist es kein Fehler, wenn man hin und wieder mal die Hupe ausprobiert. 
Vermutlich bekommt das dann nicht mal einer der Vollhorste mit, die sind da dann alle noch im Tiefschlaf, weil sie ja Samstags so früh aufgestanden sind...

Nun denn...so werde ich mal eben frühstücken und mir mein Essen für die Spätschicht vorbereiten. Völlig untentspannt. Mit einer Laune, die ich selber kaum ertragen kann. Grummelig. Knurrig. Böse. 

Vielen Dank schon im Voraus für die Anteilnahme zu meinem miesen Samstagmorgen, vielen Dank an alle die diesen Post tatsächlich zu Ende gelesen haben. Euch wünsche ich eine besonders schönen und erholsamen Samstag. Das meine ich jetzt echt ernst ;) 




Freitag, 7. August 2015

Bittersweet #2

Auf der Picknickdecke im Freibad neben uns ein stolzer Papa, der seiner kleinen brabbelnden Tochter Schatten spendet, sich stundenlang mit ihren kleinen Fingerchen und Füßchen beschäftigt.
Nicht der Anblick der mir das Herz bricht, sondern der Gedanke, dass auf unserer Picknickdecke nur Zeitschriften und Schokoriegel liegen werden. Kein Baby. Kein stolzer Papa. Es und ER tut mir so leid. Bittersweet. Und wie. 

Montag, 3. August 2015

MakroMontag

Schon wieder Montag...;)

Und heute wird es gruselig:
Entdeckt in der Garage...hier ist wohl ihr Revier und ihr Reich. Hier am windgeschützten Fenster bleibt sie für´s Fotoshooting sitzen. Gott sei Dank ;)