Dienstag, 29. April 2014

Zu viele schlechte Nachrichten

Diese Woche muss ich zur Trauerfeier meines Cousins. Ich hatte ja schon in meinem wöchentlichen Post davon erzählt. 

Ich habe sehr viele Cousinen und Cousins, ich kenne alle aber manche habe ich vielleicht nur ein- oder zweimal gesehen. So leider auch ihn. Wir haben alle paar Jahre (weil wir so viele sind) ein Familientreffen, damit wir uns alle nicht aus den Augen verlieren. Und wie es halt so ist, es können nie alle auf einmal. So kam es, dass ich beim letzten Treffen meine älteste Cousine kennengelernt habe. Es gibt ein nettes Erinnerungsfoto von uns zweien, die Jüngste (das bin dann ich) und die Älteste.

Vor ca. zwei Jahren hab ich ihn zuletzt gesehen und wir haben ziemlich gelacht miteinander...ich hab also eine schöne Erinnerung an ihn und werde mit seiner Familie am Freitag von ihm Abschied nehmen. 

Diese Nachricht läßt mich immer wieder schaudern, weil es zeigt, wie schnell alles auf einmal vorbei sein kann. Wie unwichtig so viele Dinge sind oder auf einmal werden. Wie wichtig es ist, die Menschen die man liebt festzuhalten und ihnen so oft wie möglich zu sagen, dass man sie lieb hat. Wie wichtig es ist Zeit zu schenken, Zeit miteinander zu verbringen und sich die Zeit zu nehmen, auch wenn man mal eigentlich keine hat. 

Um uns herum ist momentan alles ein bisschen trist, es sterben viele junge Menschen und viele im Bekanntenkreis verlieren gerade Jemanden. Viele junge Patienten auf meiner Station erfahren gerade ein schreckliche Diagnose. Gestern morgen ist ein für unsere Station junger Patient verstorben und eine weitere liegt gerade im Sterben. Ich kann normalerweise damit umgehen und ich versuche diese traurigen Geschichten und Gedanken an diesem Ort zurück zu lassen wenn ich in mein Auto steige. Aber irgendwie ist es grad alles ein bisschen viel...so viel Leid überall...


Ich finde es wäre jetzt genug mit schlechten Nachrichten. Es würde jetzt reichen...








Mittwoch, 23. April 2014

Schon klar...

Nach einer Woche rumdrucksen ist es nun endlich soweit.
Es erinnert mich wieder einmal schmerzlich daran, wie die 783tausend Male zuvor, dass wir natürlich nicht schwanger sind. Wir hätten es selbstverständlich auch nicht vermutet. Aber - jedes Mal wenn sie kommt, die verdammte Mens, dann verfluche ich sie und schimpfe ununterbrochen vor mich hin. Schon klar, dass es pünktlich wie die App es vorhersagt einschlägt wie eine Bombe. So schnell komm ich  mit Tamponwechseln gar nicht hinterher...Meine Fresse...das wird mir noch die nächsten 1000 Jahre nicht erspart bleiben. So was blödes. Das man das nicht abschaffen kann - das wäre doch ein Deal: keine Kinder - automatisch keine Mens mehr.   Wenigstens einen Vorteil müsste man doch haben oder?

Heute ist sie aber auch schlecht gelaunt...
meine Mieze versucht es schon verzweifelt mit hinterlistigem Anschmusen...vielleicht lasse ich mich doch noch erweichen...aber erst beiße ich meinem Nussosterhasen noch die Ohren ab!


Dienstag, 22. April 2014

Mögen sie etwa keine kleinen Kinder?

Samstag.

Einkaufsbummel mit meinem Mann.

Eine netter junger Mann hält uns an und bittet uns, an einer Umfrage über die Werbung dieses Einkaufszentrums mitzumachen.

Wir werden gefragt, ob wir oft hier sind, was uns stört, was toll ist...ob wir die aktuelle Werbung schon irgendwo gesehen hätten...(ein schokoladeinsichhineinschiebendes Kind, mit schokoverschmiertem Mund umgeben von Schokohasen und Eiern, die auf dem Boden verteilt sind)
Wir beide verneinen, nein - noch nie gesehen. Ansprechend? Nein. Warum? Es ist nichts besonderes sagen wir.  
Mögen sie etwa keine kleinen Kinder? Mein Mann antwortet sehr direkt: Nein nicht besonders! Ich kucke ihn an, verkneife mir das Lachen und nicke recht ernst und beide kucken wir dem verdutzten jungen Mann direkt ins Gesicht. Man konnte ihm seine Gedanken geradezu ansehen...

Zum Schluss gab es noch die Möglichkeit ihm alles zu sagen was uns stört, er hätte es dann auf seinem Block notiert...ich stell mir gerade vor, wie er noch verdutzter gekuckt hätte, hätten wir gesagt: Außerdem stört es uns, dass dieses Einkaufszentrum nur so wimmelt von kleinen Kindern, man kann ja gar nicht gerade laufen ohne gegen einen Kinderwagen oder ein Kind zu laufen. Bummeln? Ein Ding der Unmöglichkeit an einem Samstag wo ganze Großfamilien zum Shoppen gehen - können die sich das überhaupt leisten mit so vielen Kindern?? Außerdem läuft hier ein verschwitzter Riesenosterhase im Fellkostüm herum und rempelt jeden an, weil er vermutlich nichts sieht durch sein lachendes, pausbäckiges Osterhasengesicht - aber Hauptsache die Kinder haben Spaß. Wir wollten eigentlich mal eben ganz entspannt hier durch schlendern und sind jetzt total gestreßt, weil an jeder Ecke ein Haufen brüllender Kinder steht, die, wie man sieht total Spaß damit haben, den Samstag mit ihren Eltern in einem überfüllten Einkaufszentrum wie diesem hier zu verbringen! Ha. Da hätten wir bestimmt keine kleine Dankeschöngummibärchentüte bekommen...

So haben wir uns allerdings ganz besonders nett lächelnd für die Bärchen bedankt und sind im Getümmel weitergeschlendert...durch die vielen unzufriedenen, schreienden, schwitzenden, haarezerzausten kleinen armen Mäuse. Die mit Sicherheit zuhause mit Papa spielend oder ostereierfärbend mehr Spaß gehabt hätten an diesem Samstag.


Aber ach was wissen wir schon...;)




Samstag, 19. April 2014

Freitag, 18. April 2014

Die Erdbeerwochenapp...

Ich bin höchst unzufrieden.

Was ist los?

Ich warte - und zwar auf die Erdbeerwoche. Fürchterlich. Seit zwei Tagen schon. Nein, warten ist das falsche Wort. Mir geht es so als müsste sie kommen. Laut meiner App (man hat ja mittlerweile für jeden Mist eine App) wäre es in 4 Tagen soweit. Und? Ich fühle mich halt jetzt schon sch***. Blöde App. Und ich denke noch - ha wie bescheuert, es fühlt sich jetzt nach Blutung an, also wird sie auch kommen... von wegen noch 4 Tage...was hat mir eine App schon zu sagen was wie in meinem Leben läuft. Aber sie hat vielleicht recht und ich muss mich am Ende die nächsten Tage noch so aushalten wie ich bin. Wie gemein. Jeden morgen stehe ich auf und sage wehklagend zu meinem Mann: heute geht es los, ganz bestimmt, ich füüüühüüle mich sooooo doof...vom Magen bis zu den Knien aaaalles tut mir weh...(mein armer Mann).

Diese App ärgert mich sowieso, ich bin selber schuld, weil ich in den Einstellungen den Haken noch nicht entfernt habe, dass sie mich informieren soll, wenn Eisprung ist. Jetzt stand vor rund 10 Tagen PARTYTIME auf meinem Handy...Ohne Worte. Eigentlich hab ich mir selbige App nur runtergeladen, weil ich sie am Anfang natürlich ganz toll fand. Man kann eintragen was man wann für Beschwerden hat und es wird die Zykluslänge ermittelt und natürlich der Eisprung und es gibt eine Gewichtstabelle und eine für Temperatur, wer es braucht. Ein Protokoll gibt es wie lange die Periode durchschnittlich dauert und wann die die fruchtbaren Tage sind. Ich sag ja wer´s braucht...
Und - weil mein lieber Kinderwunschdoktor einmal einen Ultraschall gemacht hat, wegen der App, und sie hatte recht - ich hatte gerade meinen Eisprung :) daher fand ich sie toll. 

Heute find ich sie Kacke. Aber vermutlich finde ich heute alles Kacke. 

In diesem Sinne...gleich wird´s besser. Bestimmt. Ich esse jetzt Streuselkuchen. Selbstgebacken. Mit Kirschen. 

Dienstag, 15. April 2014

Zwei Wochen später

Der arme Lumea...er hat soooo viel zu tun.

Die zweite Anwendung war am Freitag, ich möchte behaupten ich bin routinierter, aber viel Zeit hab ich dennoch verbraten und auch diesmal musste ich trotz etwas Übung den Akku nachladen.
Ganz ehrlich, das nervt schon ein bisschen. Vielleicht blitze ich ja zuviel oder zu übergründlich, was weiß ich, jedenfalls reichen die Zeitangaben in der Gebrauchsanweisung nicht aus und auch wenn es in den vielen Bewertungen geschrieben steht: nein eine Akkulänge reicht einfach nicht. Also bei mir nicht. Aber - deswegen hab ich mir das Ding ja gekauft - es muss sich ja lohnen.

Und - das tut es schon ein bisschen. Ich habe tatsächlich unter den Armen links und rechts zwei kleine kahle Stellen und in der Bikinizone wachsen die Haare nicht mehr so schnell nach. Aber sie wachsen noch. Leider. Es stimmt aber tatsächlich - langsamerer Haarwuchs und die Härchen sind lange nicht so stoppelig sondern sehr weich. Aus Versehen hatte ich die höchste Stufe eingestellt - das lässt man dann gerne bleiben, vor allem wenn man über kleine dunkle Leberflecke blitzt, das pickst dann ganz schön :/ (aber es steht ja nicht umsonst drin, dass man diese bitteschön mit weißem Kajal abdecken sollte...)

An den Beinen sehe ich auch schon die ein oder andere haarlose Stelle. Und habe das Gefühl, dass ich nicht unbedingt spätestens jeden zweiten Tag rasieren muss...es geht schon auch mal einen Tag länger :) Wie man sieht. Auf dem eindrucksvollen Stoppelfoto. Wehe du lachst Frau Herzmolekül! Denn ich habe extra für dich mein schneewittchenweißes Bein drei Tage nicht rasiert ;) 





Ich bin weiterhin gespannt - nächstes Mal trifft es mich wieder an einem Freitag, an dem ich Spätdienst habe und ich werde vielleicht noch früher aufstehen, damit ich alles am Vormittag schaffe ;) Wenn man nämlich nicht geduldig ist und das Gerät komplett wieder auflädt, dann blitzt man etappenweise. So blieb mir dann ein Unterschenkel übrig, den ich dann abends nach der Schicht noch machen musste. :/.

Was tut man nicht alles...und nächstes Mal erzähle ich bestimmt von einem durchbrechenden Erfolg. Ihr werdet schon sehen...

Montag, 14. April 2014

Es ist toll...

Nein wirklich. Die Pause ist immer noch prima und ich wünsche mir momentan, dass wir noch lange lange lange Pause machen können. 

Leute, wir haben wieder Spaß. Wir lachen und lieben uns wieder. Und zwar richtig. 
Wir Ich gehe wieder entspannter mit unserem Alltag um. Ich bin wieder etwas spontaner und mein neuer Satz lautet: So what? Ist doch egal...aber im positiven Sinne. Ich freue mich nach wie vor an den kleinen positiven Dingen im Leben und das Thema Kinderwunsch kommt ab und an vor. Aber dann auch ganz entspannt nicht wie vorher: Sorgenfaltenmodus an - räuspern - also gut - dann reden wir halt nochmal drüber, also was machen wir jetzt dann als erstes - Seufz, genervtkuck, schon wieder Pipi in den Augen...den Plan zum 190sten Mal durchgesprochen ohne irgendwie zu einem Ziel zu kommen...
Und es ist ok, ich gehe einmal im Monat zum Stammtisch und da können wir über unsere Sorgen quatschen. Zuhause haben wir jetzt monatelang Probleme gewälzt uns immer wieder im Kreis gedreht. Wir haben jetzt einen Plan - allerdings müssten wir dazu in die Pötte kommen, aber irgendwie hat keiner Lust. Drei Jahre Kinderwunsch haben uns beiden irgendwie auf den Magen geschlagen...Und nein ich habe immernoch von ganzem Herzen keine Lust mich um weiteres zu kümmern, obwohl ich weiß, dass ich das irgendwie mal langsam sollte. Es handelt sich wohlgemerkt hierbei erst mal um einen Termin bei einem neuen Gyn. Bei dem man vermutlich ja Wartezeit hat, wenn man "neu" ist.

Vielleicht will ich nicht, weil ich mich freue, dass ich dieses Jahr garantiert die ganze Saison in meine Motorradklamotten passen werde. Und weil ich dieses Jahr vor habe ganz viel mitzufahren. Nicht wie die letzten zwei Jahre - ach nee fahr nur allein, mir kneift eh die Hose, ach jetzt kann ich nicht mit, meine Eierstöcke sind so empfindlich, da tut´s weh wenn wir über Schlaglöcher fahren, oder ich saß hinten drauf wie ein Trauerkloß und hing traurigen Gedanken nach anstatt mich der Natur zu erfreuen und dem Gefühl ganz nah an meinem Schatz dahin zu brausen. Also - genau so möchte ich den Sommer verbringen. Locker, mit viel Liebe im Gepäck, schließlich vergaß ich die ganze Zeit über, dass wir auch mal schwer verliebt waren wir zwei. Manchmal ist es schön, dieses Gefühl wieder hervor zu holen, es war schon ganz staubig bei uns. Aber es tut gut zu wissen, dass es noch da ist und die ganze Zeit über auf uns gewartet hat ♥


Freitag, 11. April 2014

That´s me

So bin ich nun mal ;)

1. Ich bin etwas über 1,60 groß.
2. Ich habe helle, sehr helle Haut, und wurde deswegen auch schon Schneewittchen genannt.
3. Ich bin immer wieder fasziniert, was für eine Liebe mir unsere Katze entgegenbringt.
4. Ich liebe Kerzenschein.
5. Ich mag die Sonne, aber vom Mond fühle ich mich magisch angezogen.
6. Ich liebe Singen - kanns aber nicht.
7. Ich liebe es Räume umzugestalten und zu verschönern.
8. Ich bin schnell für etwas zu begeistern.
9. Mein Herz leidet lange.
10. Ich kann sehr schnell sehr genervt sein.
11. Ich frühstücke so gut wie nie.
12. Bin nicht flexibel und auch nicht mutig.
13. Entscheidungen machen mich fertig.
14. Ich wäre manchmal gerne gelassener.
15. Ich kann unheimlich aufbrausend sein.
16. Unordnung hasse ich.
17. Schreiben tu ich lieber als reden.
18. Daher würde ich gerne ein Buch schreiben, auf meinem Laptop, mit meiner Katze auf dem Schoß und meinen Lieblingskeksen neben mir...
19. Ich bin verletzlich.
20. Ich bin sehr nachtragend, das ist eine große Schwäche von mir.
21. Ich liebe es nachmittags ins Kino zu gehen.
22. Manchmal hätte ich doch lieber einen anderen Job.
23. Ich denke zuviel nach. Also viel zu viel.
24. Einen Plan im Leben zu haben finde ich klasse.
25. Umso schwerer für mich, zu akzeptieren, dass unser Leben garantiert nicht nach Plan läuft.
26. Ich liebe gutes Essen.
27. Faulenzerin.
28. Thermomixbesitzerin.
29. Sport ist Mord...
30. Meine Füße mag ich nicht besonders.
31. Ich hätte gerne lange voluminöse Haare.
32. Mittlerweile telefoniere ich gar nicht mehr gern.
33. Ohne Süßes wäre ich aufgeschmissen.
34. Ich wünsche mir ein Haus und noch mehr Katzen.
35. Natürlich wünsche ich mir ein Baby, besser noch zwei.
36. Ungerechtigkeit macht mich aggressiv.
37. Jammernde Mütter ebenso.
38. Ein Kuss von ihr so heißt mein Lieblingscocktail.
39. Ich mag grün, pink, weiß und schokotöne.
40. Ich würde gerne mal einen Gnadenhof für Tiere aller Art eröffnen.
41. Ich wäre gern schlagfertig.
42. Kochen ist nicht meine Stärke (daher der Thermomix).
43. Ausschlafen ist alles für mich.
44. Ich bin sehr empfindlich geworden.
45. Ich habe vor fast allem Angst.
46. Für manche Menschen würde ich alles tun.
47. Ich bin stolz, Teil einer großen Familie zu sein.
48. Ich bin die einzige in der Familie, die sich einer Kinderwunschbehandlung unterzieht.
49. Meine Freundinnen haben fast alle Kinder, bis auf eine.
50. Ich würde gerne nochmal heiraten natürlich den gleichen Mann.
51. Ohne Handy und Internet würde mir tatsächlich etwas fehlen.
52. Lieblingsfilme: Wie ein einziger Tag, Das Leben ist schön, Hachiko...
53. Mein neues Motto: Life is short - Eat dessert first!
54. Und überhaupt: Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiß wie Wolken schmecken.
55. Ich mag Schmetterlinge, sie haben den gewissen Zauber.
56. Ich mag Schwäne, weil sie sich ein Leben lang treu bleiben.
57. Ich liebe malen, nähen, basteln - kann es aber leider nicht so gut ;)
58. Ohne Wärmflasche schlafe ich nur im Juli und August.
59. Ich mag schöne Blogs.
60. Ich umgebe mich gerne mit schönen Dingen, über die ich mich tagelang freuen kann...





Montag, 7. April 2014

Arbeiten mit Schwangeren

8 Stunden arbeiten mit einer Schwangeren. Halte das mal aus!

Eine die weder an den Infusionen, noch an schweren Patienten was machen kann. Ok anscheinend darf. Ich weiß das ja nicht, denn ich kam ja noch nie in den Genuss so einen Fetzen zu unterschreiben auf dem dann steht was man alles darf und was nicht. Eine die ständig ganz unschuldig ihre achso gute Laune raushängen lässt. Und dann auch noch angepisst ist, wenn man selbst nicht ganz so wundervoll drauf ist. Eine die ständig lästert wie wenig andere machen und wie viel sie doch machen muss und das obwohl sie doch gar nicht darf! Und wenn man dann doch so viel im eigenen Bereich zu tun hat, dass man ihre zusätzlichen "Aufträge" leider später erledigen muss, dann wird am Ende der Schicht vorwurfsvoll der Bauch gehalten. So - damit du´s weißt, ich hab jetzt voll das Ziehen im Bauch...oder so in der Art. 

Da ich mittlerweile nur noch dazu schweige und einfach mache, hält sie gottlob mittlerweile die Klappe und verschont zumindest mich mit dem ganzen Babykram. Als ob sie es wüsste. Aber ja doch sie weiß es, denn ihre Menschenkenntnis verrät ihr, dass es wohl irgendwie ja nicht zu klappen scheint bei uns. Ihre Feinfühligkeit teilt mir aber auch gern mit, dass sie ja jemanden kennt, der als er damit abgeschlossen hat dann doch plötzlich wie aus heiterem Himmel Zwillige bekam. Fabelhaft. Im Zeitalter von ICSI´s und Co. Guten morgen all ihr normal schwanger gewordenen. Aus heiterem Himmel?! Na klar man stelle sich das mal vor, und wieder muss ich mir an die Stirn klopfen und mich fragen, wieso ich nicht schon längst abgeschlossen habe mit dem Thema, denn dann würden wir bestimmt auch einfach so ganz plötzlich und unerwartet schwanger sein. Vermutlich mit Drillingen bei dem Glück was uns dann widerfahren würde. Ja. Bestimmt sogar!

Ach was solls, auf der einen Seite gehts mir zum rechten Ohr hinein und zum linken wieder hinaus, aber mal so kurz Dampf ablassen zwischendrin tut ja auch gut...

Insgeheim kann ich schon wieder drüber lachen vor allem wenn ich mir den dicken Schwimmring ankucke, der sich nun doch wieder um sie schmiegt, wo sie doch vor der Hochzeit sooooooooooo viel abgenommen hat. Extra dafür. Dahin dahin...vorne und hinten - überall. Ich bin böse, ich weiß das. Leider kann ich momentan nur so diverse Situationen überleben. Schlimm? 

Da trag ich mir noch schnell den neu erworbenen Lippenstift auf und werfe mein frisch geschnittenes Haar nach hinten und kuck mir die Show einfach noch ein bisschen an. Es sind ja nur noch wenige Wochen, dann ist sie weg. Im wohlverdienten Mutterschutz. Ich frage mich wieso es in unserem Job nicht einfach ein Beschäftigungsverbot gibt. Von Anfang an. Es wäre dann manches so viel leichter. Und ich spreche jetzt nicht von mir und meiner Situation, ich finde die Bäuche sollten geschont werden. Und das meine ich jetzt wirklich ernst. Aber bei dem normalen Arbeitsablauf bei uns ist das irgendwie nicht möglich, das mit dem schonen. Selbst wenn man andere für sich schuften lässt...und das ist furchtbar ungerecht. Für alle Beteiligten.

Mein Leben ist schön!

Woche vom 31. März bis 6. April

Dienstag, 1. April 2014

Nur noch ein bisschen alles so lassen wie es ist...

Ich finde ich mach das ganz gut...alles schön beiseite schieben. Wobei, ich hab in letzter Zeit so viel geschafft. Vieles von dem was ich machen wollte hab ich auch erledigt. Ganz brav. Außer den Zahnarzttermin, den ich läääääängst schon hätte ausmachen sollen. Da ich aber panische Angst vorm Zahnarzt hab und dieser meine liebe Freundin zuletzt fast bewußtlos gespritzt hat (okok, sie hatte wahnsinnigen Streß und war auch so aufgeregt vor ihrem Termin und als er die Spritze gesetzt hat ist ihr kurz schwarz vor Augen geworden...), da dachte ich mir, ich könnte damit noch ein bisschen warten... 

Ansonsten wird hier auf meinen Merkzetteln systematisch alles abgearbeitet. Es werden Schränke innen geputzt, Fotoalben von längst vergangenen Urlauben gemacht, Frühjahrsputzerei an den Autos vorgenommen, ein Haken nach dem anderen kann ich setzen. 

Nur die eine Sache, die hab ich vorsichtshalber gar nicht auf die Liste zum Abhaken geschrieben. 
Das würde dann so aussehen: 

  • Neuen Gynäkologen suchen und Termin ausmachen
  • Befunde in KIWU holen 
  • Über Krankenkassen informieren und bei den ausgesuchten mal anrufen
  • Mit Schatz entscheiden, wie lange wir noch Pause machen
  • In der neuen Klinik anrufen und einen Termin zum Erstgespräch ausmachen
So etwa.

Dabei wollt ich ja nichts mehr vor mir herschieben in diesem Jahr. Genau genommen schieb ich es auch nicht vor mir her, sondern weg. Weg weg weg. Und mich kränkt es unwahrscheinlich, wenn ich an neue Termine, neue Pläne und am Ende neue Medikamente denken soll. Neue Hoffnung, neue Enttäuschung, neuer Streß zwischen uns und wieder neue Tränen. Pah...dieses Jahr kann ich vielleicht noch cool bleiben und noch ein Weilchen stehenbleiben, aber dann - dann werde ich nächstes Jahr schon 36...ich würde mal so sagen, die Zeit rennt und drängt mich ein wenig. Ich hasse das. Gedrängt zu werden und unter Druck zu stehen. Da ist es schnell vorbei mit meiner Coolness. Ja und irgendwie muss es doch weiter gehen. Irgendwann nimmt mir das Leben am Ende die Entscheidung ab und dann heißt es hups: achso ihr hättet noch mal starten wollen?
Und trotzdem möchte ich die Pause haben. So lange ich will. Weil ich es vermutlich brauche?! Und weil es letztes Mal auch so war, dass ich eines Tages wieder Mut hatte und mit neuer Kraft in den nächsten Versuch gestartet bin. Und weil ich tatsächlich jetzt im Moment auch schöne Dinge genießen kann. Ohne ständig im Hinterkopf zu planen, wie es wohl am besten wäre, wenn wir ja dann doch irgendwann mal Kinder haben...

Gemein finde ich die Tatsache, dass bisher jeder sagt, die Kryo´s zählen nicht als Versuch. Es waren zwei ICSI´s und Basta. Dass ich aber 3 weitere Male echt schlimm gelitten hab, mein Herz tagelang geweint hat und ich dadurch sämtliche Hoffnung verloren hatte, das erkennt niemand an. Also niemand von den Ärzten. Als könnte man es so einfach herabsetzen. Es waren genauso tolle Embryos, die sich genauso toll (naja teilweise) geteilt haben und die genauso eine Chance hatten. Ich lasse meine Kryo´s nicht herabsetzen. Von niemandem.

Und jetzt?


Ich hab Angst vor dem was mich erwartet sollten wir tatsächlich ins Ausland gehen. Ich hab ganz furchtbare Angst meine Medi´s i.m. zu bekommen...ich habe Angst vor den Kosten die auf uns zukommen. Ich hab einfach nur ganz ganz ganz doll Angst. Und daher hoffe ich inständig, dass es mein Mann auch nicht soooo besonders eilig hat...und wir einfach noch ein Weilchen alles so lassen können wie es ist. Nur vielleicht noch ein paar Wochen. Dann sieht die Welt bestimmt schon wieder ganz anders aus. Und ich bin dann bestimmt wieder ein bisschen mutiger. Und nicht mehr so traurig über all das was passiert ist.