Freitag, 31. Januar 2014

Wieder ein langes Wartewochenende

Update zu meinem Termin heute in der Kiwu.

Erst mal warten...dachte schon ich bin vergessen worden...hatte mich schon dran gewöhnt immer zeitnah dranzukommen, heute war das irgendwie nicht so wie sonst.
Nun ja, wie alle zwei Tage so auch heute wieder auf den Stuhl geklettert. Fazit: Es bildet sich ein Nest! Der Eisprung naht, das kleine Mäuschen ist aber erst so um die 13mm. Das heißt vor Montag geht schon mal nix.

Sollte mein LH-Test am Sonntag positiv sein, muss ich schon mal mit Utrogest anfangen (ich freu mich schon!) Hält uns der Eisprung weiter hin, lösen wir ihn aus.

Transfer wird wohl irgendwann zwischen Mitte und Ende nächster Woche sein, wir können es auf jeden Fall wagen, sagt er, das wird schon...

Na dann...

Bin ich eben weiter geduldig, jetzt hab ich ja zwei Tage(!) Pause und Montag um viertel nach 10 sehen wir weiter.

Stimmung: ungeduldig, aber doch irgendwie zufrieden (hab doch gewusst gehofft, dass es noch was wird), rastlos, voller Tatendrang, kribblig (vor allem im Magen), nervös, angespannt...

Noch Fragen?

Und jetzt beruhigen wir uns erst mal...

Donnerstag, 30. Januar 2014

Blogschwester




                             Vielen Dank dafür



Vielen Dank meine lieben Blogschwestern, für den herzlichen Empfang! Ich darf mich nun auch eine Blogschwester nennen und freu mich wirklich sehr darüber. Ihr macht mir Mut und helft mir dabei, dass ich mir nicht verloren vorkomme auf dem langen langen Weg dessen Ziel manchmal greifbar nah und doch so weit weg ist. Zu wissen, dass wir alle gemeinsam in die gleiche Richtung gehen, rührt mich sehr und ich freue mich, lese und leide mit jeder ein Stückchen mit, es hilft vielleicht mal eine andere Sichtweise zu bekommen oder sich einfach nur aufgefangen und verstanden zu fühlen. Danke an dieser Stelle auch nochmal den lieben Kommentarschreiberinnen, meine Seelentröster, die mit mir mitfühlen und mich virtuell immer wieder in den Arm nehmen - das tut sooooooo gut!



Dienstag, 28. Januar 2014

Update an Tag 12

Ich langweile mich....und langsam bekomme ich gemischte Gefühle. 

Ich werde ungeduldig, bin deprimiert und trotzdem denk ich (ich Dummkopf) es wird schon noch...

Langsam bin ich die Pinkelei schon gewohnt, der erste Griff morgens nicht mehr zur Schilddrüsenpille sondern zum Becher. An den doofen Kreis auf dem Clearblue hab ich mich auch schon gewöhnt...Wahrscheinlich krieg ich Herzrhythmusstörungen, falls morgen ein lachender Smiley erscheint. Heute ist Tag 12 und nix nix nix...vielleicht hätte ich vorher schon mal mit Ovutests hantieren sollen, dann wäre ich am Ende etwas entspannter. Sogar auf dem Beipackzettel steht, dass Tag 11 und 12 die Tage sind, wo der Wert ansteigt. Hm. Doof. Gut es steht ja auch drauf, dass es natürlich von der Zykluslänge abhängt...logisch....trotzdem....Vielleicht funktionieren die ja nicht so gut? Vielleicht hätte ich heute einen zweiten reinhalten sollen?? Ich hätte gleich zwei Packungen von dem Zeug kaufen sollen...
Und schon hätte ich lieber Pflaster auf dem Hintern oder sonst wo kleben, dann wüßte ich wenigstens ich tu was dafür...mist, jetzt hab ich mich vom Unmut meines Mannes anstecken lassen. Vermutlich bin ich nur zu ungeduldig. Ganz bestimmt sogar.

Morgen früh 8 Uhr - Termin.

Freitag, 24. Januar 2014

Inakzeptabel!

Tag 8...

"Wieso sagen sie es denn nicht gleich, dass wir den Transfer immer in Narkose machen? Dann hätten wir sie ja letztes Mal schon zum Narkosearzt schicken können! Der Laborarzt hat´s gewusst, dass sie immer eine Narkose bekommen, ich weiß das doch nicht mehr mit meinem alten Kopf...wo ich doch nur wieder als Aushilfsdoktor da bin..."*motzmotzmotz* 
"Ähm Entschuldigung, ich dachte das wäre vielleicht irgendwo in den Akten drin notiert???" *unschuldiglächel-bösekuck*

Na gut, wenn sie schon da ist, die Frau Wünsch dir was, dann schauen wir uns die Gebärmutter doch gleich schon mal an!
Hm was wir sehen gefällt uns nicht, denn dort unten ist heute schon mal rein gar nichts im Gange. Keine Eier, die Schleimhaut sieht aus wie ein Trotzkopf mit zusammengekniffenen Lippen, als würde sie schmollend sagen: Nein, da mach ich diesmal nicht mit!

Klar würd ich auch sagen, wenn einer den Schallkopf reinhält und kopfschüttelnd sagt: "Inakzeptabel, mit so einer Schleimhaut würden wir schon mal gar keinen Transfer in Betracht ziehen. So wie ich das sehe brauchen sie auch am Montag noch nicht wieder kommen. Hm hm hm also wenn das so bleibt, dann müssen wir vielleicht doch wieder mit....achwas jetzt testen sie und dann rufen sie an!" Inakzeptabel? Noch keiner nannte meine Gebärmutter inakzeptabel...

Nun gut, es ist ja aber auch erst Tag 8, ich finde das kann noch was werden. In der Zwischenzeit trinke ich jetzt brav meinen Frauenmanteltee und dann baut sie sich schon zum Nest - das muss die einfach...hat sie bis jetzt ja immer gemacht...da wird die mich jetzt nicht im Stich lassen!

Jedenfalls war der Narkosearzt nett zu mir und jetzt muss ich mir schon mal keine Gedanken über´s Wochenende machen, denn ich glaube nicht, dass ich morgen Früh mit einem plötzlichen LH-Anstieg rechnen muss...


Montag, 20. Januar 2014

Tag 4

Trübe Stimmung da draußen bei uns - Nebel und eine Kälte die einem buchstäblich in den Knochen sitzt. Da ist es gut, wenn man einfach auf dem Sofa liegenbleiben kann...so wie wir heute. Eigentlich unfassbar, wie schön wir es haben. An einem stinknormalen Montag so die Seele baumeln lassen. Ich bin heute unendlich dankbar dafür. Heute morgen war ich schon bei meiner Kinesiologiefrau, die mir heute eine wunderbare Fußreflexzonenmassage verpasst hat. Ich, die überall und vor allem aber an den Füßen superkitzelig bin. Ich hab´s überstanden und es fühlt sich prima an hinter her. Sehr lieb ich bekam währenddessen eine Wärmflasche auf meinen Bauch und jeweils an den Fuß der nicht grade massiert wurde...ich weiß nun schon was mein Schatz zum Geburtstag bekommt. 

Noch schnell ne heiße Tasse Tee gemacht und über die vergangenen Tage nachgedacht.

Ich bin heute schon bei Tag 4. Falls Freitag tatsächlich mein erster Zyklustag war. Sicher bin ich mir immernoch nicht, ich hab zwar inzwischen mit der Klinik telefoniert - dort bin ich mit meinen Fragen auf Freitag vertröstet worden, da muss ich das nächste Mal hin. Zum Narkosegespräch. Das haben wir doch glatt letztes Mal vergessen...wär ja nicht meine Klinik, wenn nicht wenigstens irgendwas untergehen würde ;) Aber dann kann ich mir den Dok nochmal angeln und ihm meine Sorgen die ich mir über das Wochenende mache dann ganz persönlich erzählen.

Also weitergeht´s: Freitag viertel vor 8. 

Freitag, 17. Januar 2014

Es ist soweit...Tag 1

Oh Wunder...die Erdbeerwoche begann heute mittag. Ich hatte mich schon auf qualvolle Stunden, am Ende noch Tage des Wartens eingestellt, wie die letzten Male immer, wenn so ein Termin anstand. Anstatt den üblichen 29 bis 32 Tagen so mindestens 35 oder so...
Ich hatte sie erst am Montag erwartet und jetzt ist sie schon da :) ich bin regelrecht erschrocken auf der Toilette.

Danach hatte ich etwa für zwei Stunden keine Krämpfe und somit ein Dauergrinsen im Gesicht. 

Seit einer Stunde plagt mich die Olle allerdings wieder...aber - so ist das eben.

Ich freu mich trotzdem, zum ersten Mal seit langem, dass sie da ist, denn somit ist der Startschuss gefallen.

Allerdings bin ich wie immer etwas unsicher, was den ersten Zyklustag angeht...heute mittag 13 Uhr gings los. Mein Dok sagt, wenn man mit Blutung aufwacht und es eine richtige Blutung ist, dann ist Zyklustag 1. Nun gut, aufgewacht bin ich ohne, aber bluten tut es schon feste. Somit hab ich beschlossen, heute ist Zyklustag 1. Es ist ja im Grunde egal, wenn ich schon einen Tag früher zu testen anfange ;). Am Montag muss ich sowieso in der Klinik bescheid geben und ich hoffe inständig, dass alles klappt, denn so wie es aussieht fällt Tag X (ich glaube es ist aber nur ein Ultraschalltermin und ne Blutabnahme) auf´s Wochenende...

AAAAAAaber, das klappt jetzt auch noch...bisher läuft für mich alles ganz gut. Vor allem da ich diesmal quasi hormonfrei bin. Irgendwie schon ein komisches Gefühl. Aber ich bin zufrieden! Wäre es doch bei uns allen so :( 

Und dennoch - langsam bin ich ganz schön aufgeregt...und Angst hab ich selbstverständlich auch wieder ein wenig...jetzt geht wieder die Zeit des Hoffens los. Bitte lass es diesmal klappen. Bitte!

Donnerstag, 16. Januar 2014

Noch so ein Außenseiter-Post

Nach dem ich schon den ein oder anderen Abseits-Post gelesen hab, möchte ich heute mal über meine Erfahrung als Außenseiter schreiben. 

So viele Situationen gibt es, da möchte man entweder im Boden versinken, oder man könnte vor Wut in die Tischkante beißen. Meistens versinke ich aber lieber im Boden, weil mir für spontane Retourkutschen noch die Worte fehlen.

Zum Beispiel, wenn man auf einer Party die Frauen der Freunde meines Mannes kennenlernt. Die stehen da so im Trüppchen, man stößt dazu, aha die unterhalten sich über ihre Kinder, die auch noch zufällig gleichalt sind - ups - Außenseiter.

Man trifft auf der Straße Leute in unserem Alter, entfernte Bekannte, denen man eine Weile nicht begegnet ist: Ach ihr seid verheiratet! Toll! *anerkennendschau* Und habt ihr Kinder? - ups - Außenseiter.

Mit den Kolleginnen in der Frühstückspause. Thema Schule. Thema Hausaufgaben. Thema nachts durchschlafen - ups - Außenseiter.

Oder es tönt aus dem Hintergrund, hopp hopp Mädels jetzt sind wir doch alle im gebärfähigen Alter, jetzt schauen wir halt, dass wir bald schwanger werden, dann können wir alle gemeinsam in den Mutterschutz gehen *hahahahahhaha* - ups - schon wieder Außenseiter.

Dann die ganzen Schwangeren, die natürlich die ein oder andere Arbeit nicht mehr machen können - wer bleibt übrig und machts - ups - schon klar, der Außenseiter.

Aber ich fühle mich nicht als Außenseiter, wenn ich unseren Urlaub plane, wenn ich erzähle, wie wir einfach in unser Auto oder in den Flieger hüpfen und schwupps sind wir weg. Zwei schöne Wochen, drei wenn wir Lust haben und Essen gehen wir dann jeden Abend, weil wir es uns einfach leisten können....sind ja nur zwei Mäulchen zu stopfen :) 
Da dreh ich gern mal den Spieß um, einfach um mich besser zu fühlen. Das klappt. Manchmal jedenfalls. Ich bin gern Außenseiter, Samstags oder auch mal unter der Woche je nach Schicht, wenn ich einfach so bis 10 Uhr im Bett schlummern kann. Es gibt sie tatsächlich, die ein oder anderen Momente im Leben eines Außenseiters die wirklich großartig sind. Es sind manchmal nicht viele (zumindest fühlt es sich so an), aber sie sind da! 

Es gibt sogar Momente da bin ich stolz darauf anders zu sein. Wir gehen unseren eigenen Weg, wir haben Eisbärchen geschaffen und wir sind durch all unsere Erlebnisse stark geworden. Wir können zusammen traurig sein, zusammenhalten, unseren Schmerz teilen, wir haben gelernt gemeinsam die wunderbaren Dinge des Lebens zu schätzen. Es ist nämlich so, egal wie alles ausgeht, wir haben auch was zu erzählen. Unsere Geschichte. Auch wenn sie anders ist, wir haben auch was erlebt und vielleicht erzählen wir ja irgendwann trotzdem noch die Geschichte unseres Lebens....wie alles begann.... von Eiskrümeln und Hormonpflastern, natürlichen und unnatürlichen Zyklen...

Sonntag, 12. Januar 2014

Danke

Mal ein Dankeschön an alle die mir Mut machen, die meinen Blog ab und zu lesen und so liebe Kommentare hinterlassen: 

              Das geht mir unter die Haut,
              wie ein warmer Sommerwind,
              ich habe es erst nicht geglaubt
              dass ich hier nicht alleine bin.
              Das geht mir unter die Haut,
              dass wir verbunden sind,
              es zieht mich immer weiter geradeaus
              bis ich zu Hause bin!

Heute morgen kam Tim Bendzko im Radio und ich musste spontan an all die Mädels denken, die hier einfach mal reinschauen, teilnehmen, in den Arm nehmen, für einander da sind, einem auf die Schulter klopfen, mitwünschen und mithoffen.

Ich fühle mich aufgehoben und mitgetragen, verstanden und gestärkt. Ich krieg manchmal schon fast ne Gänsehaut, wenn ich die Blogs durchblättere und euch alle irgendwo wiederfinde. Es tut gut euch zu haben - ihr lieben Blogschreiberinnen - ich hätte tatsächlich nicht geglaubt, dass man sich, trotz dass man sich eigentlich nicht kennt, so verbunden fühlen kann. 

                   






Dienstag, 7. Januar 2014

Nehmen wir doch mal den normalen Zyklus

warum nicht? Wir kucken ein wenig komisch und hören unserem Doktor zu, was er zu sagen hat.

Eine Ärztin in der Kiwu, welche nur kurz da war, die eigentlich lange in Norwegen gearbeitet hat, hat die Kryo´s in normalem Zyklus gemacht. So das natürlich möglich ist. Bei mir wäre das möglich sagt er. Ob wir es versuchen wollen. Ich sagte warum nicht, ich vertraue ihm und er wird wissen was er macht. Die Ärztin hatte bei drei von vier Kryos Erfolg. 
Wieso dann eigentlich nicht auch bei uns. 
Wieder sieht die Gebärmutterschleimhaut toll aus, der Eisprung (laut meiner App war er gestern) müsste auf der linken Seite gewesen sein, Blut wurde mir heute abgenommen. Also. 

Das einzige was uns passieren kann ist, dass wir nochmal ein wenig Zeit verlieren. Aber wen kratzt das schon nach nem halben Jahr Pause. Da kommt´s nun auf einen Zyklus mehr oder weniger auch nicht mehr an.

Was mir wichtig war -  der Dok ist noch bis April an meiner Seite. Dann kommt eine neue. Aber bis dahin schaffen wir das, hab ich beschlossen.

Jetzt sitz ich hier vor meinen LH-Ovulationsteststreifen. Einen Schwangerschaftstest von Clearblue gab es übrigens gratis dazu. Wenn das mal kein Zeichen ist....nein irgendwie komm ich mir schon ein wenig verkackt vor, da werd ich monatelang mit Hormonen zugepumpt, und jetzt nach 4 erfolglosen Versuchen, schauen wir mal ob es im natürlichen Zyklus klappt. Andererseits was kann mir besseres passieren, ich werde ja kontrolliert und alles was ich zu verlieren hab ist ein bisschen Zeit. Sollte das nicht klappen, gehen wir wieder zum alten Schema über: Pflaster kleben...

Für mich hört sich das schon auch alles noch ein wenig zu einfach an - so zum Beispiel: *Andiestirnklopf* hätten wir ja mal früher drauf kommen können...
Hm...
Ich fühle mich momentan jedenfalls irgendwie trotzdem wohl. Meinem Mann ist es leider ein wenig anzusehen, dass er weder Mut noch Hoffnung hat. Er vertraut dem lieben Doktor schon auch, sagt er, aber irgendwas in ihm hat aufgegeben...das tut mir arg leid, weil noch so eine schwierige Zeit vor uns liegt. 
Ich glaube wenn man mir so zuhört, ist es einem nicht zu verübeln wenn man denkt: meine Fresse, die hat jetzt schon 4 Negativs, wie kann man mit so gutem Gefühl weitermachen? Die Sache ist die, ich hatte beim ersten Mal ein gutes Gefühl, von der Angst die jeweils mit dabei ist rede ich jetzt nicht. Die Versuche zwischendrin haben bei mir alle mit miesem, hoffnungslosen Gefühl begonnen. Ich dachte mir jedesmal, jetzt ziehen wir das halt durch, bringen tut es doch sowieso nichts, Glück haben andere aber nicht wir. So war es ja leider auch...Ich weiß nicht woran es liegt, dass ich dieses Mal besser drauf bin. Aber ich freu mich darüber, ich hab lange auf dieses Gefühl gewartet und jetzt fühlt es sich richtig an, dass wir weitermachen und wie wir es machen....ich kann es schwer beschreiben...


Vor einiger Zeit sahen meine Medis noch so aus....und jetzt: 





Freitag, 3. Januar 2014

Lonely

Hey heute Nacht war ich seit langem mal wieder alleine im großen Bett. 

Mein Mann befindet sich beim Skifahren, da ich nicht fahre bzw. es auch nicht kann und auch keinen Urlaub bekommen habe, sitze ich nun zuhause. Allein. Naja nicht ganz. Es sind ja noch zwei Kater da....

Aber es ist schon komisch. Wir sehen uns oft mal durch die Schichterei erst abends. Aber immerhin. Jetzt ist es Abend und niemand kommt nach Hause. Irgendwie laufen wir drei unruhig durch die Wohnung, ständig kuckt einer der Jungs zur Türe. Heute Nacht hab ich die Schlafzimmertüre offen gelassen. Hatte zur Folge, dass mir alles weh tut, weil ich mich nicht bewegen konnte, weil mir die Miezen auf den Beinen und auf dem Bauch gelegen sind. Außerdem hab ich ca. 10 Minuten meine Decke abgesaugt heute morgen. Ja, ich werd heute wohl doch wieder lieber allein ins Bett gehen. 

Egal war´s heute sowieso, dass ich für mich war, da es mir kräftig im Magen rumpelt. So konnte ich wenigstens ungeniert den ganzen Tag nur rumlümmeln, lesen und surfen ;)

Und es sind ja nur noch 1,5 Tage die ich aushalten muss bis mein Hase wieder kommt. Im Übrigen hätte ich ihm mehr Schnee gewünscht. Komisch, dass der Winter nicht zurückkommt. Hoffentlich lassen wir dieses Jahr nicht wieder den Frühling aus :( 

Ich werde mich jetzt wieder vor die Glotze verkrümeln, den leckeren Duft vom Fladenbrot schnuppern, das ich gerade gebacken hab (mein erstes übrigens). Morgen besucht mich meine Schwester, die ich gern bekochen möchte, indisches Gemüsecurry mit Fladenbrot. Ich hoffe ich kann bis morgen wieder normal essen...
Indisches Essen tröstet außerdem ein bisschen - und lenkt mich ab von der ständigen Sorge es könnte ja was passieren...die Medien tragen nicht gerade dazu bei, dass ich entspannt bleibe. Ein Schlag und man verliert alles... Aber bisher ist er brav und ich bekomme morgens und Abends ne Nachricht von ihm.

Donnerstag, 2. Januar 2014

Neue Wünsche, neue Pläne, neues Glück

Ich habe mich vom alten Jahr schnell verabschiedet und starte in den Januar mit noch immer einem einigermaßen guten Gefühl. Es mischt sich so langsam die Aufregung ein, auch die Angst klopft schon an...Angst, dass ich um so tiefer falle, weil ich die letzten Wochen ja so entspannt und guter Dinge war...Aber - im Grunde und im Herzen überwiegt noch das gute Gefühl. Ich wäre ja aber nicht ich, wenn ich nicht auch erwähnen würde, dass mich mein "gutes Gefühl" schon viel zu oft verarscht hat...Und trotzdem: viele schöne Momente werden auf uns warten - vielleicht sogar unser größter. Auf in eine neue Chance, neues Spiel neues Glück - unser Glück. Mann die Sehnsucht ist grad sooooooooo groß!

Mein Plan für´s neue Jahr:

Meinen Geburtstagsgutschein einlösen, ein Candlelightdinner mit meinem Schatz am 5. Januar.
Dann noch den 6. Januar genießen, gemeinsam frei haben, und dann - dann ist schon der 7. das heißt es geht los, auf zum Gespräch, warten auf die rote Pest, kleben, kleben, kleben, und daaaaaaaaannnnn hoffentlich am besten alle drei Krümel und Krümelinchen zurück bekommen. Mich zwei Wochen versuchen zu entspannen und alles dafür tun, damit sich zumindestens eins festbeißt.
Hach ich war schon lange nicht mehr in der Warteschleife zu Gast...

Ja und dann wenn alles soweit klappt, dann kann ich umräumen. Ein Raum in unserer Wohnung ist mir ein Dorn im Auge. Unser Abstellraum, der eigentlich ein Arbeitszimmer (oder eben Kinderzimmer) sein sollte. Ich will diese Rumpelkammer verändern, verschönern also bestenfalls natürlich ein Zimmer für´s Baby draus machen. Denn momentan ist alles da drin ein wenig eingestaubt. Alles wartet auf den einen Moment, den positiven Ausgang der Geschichte. Also ihr lieben Krümel, liebe Schleimhaut und lieber Körper, ihr wisst was ihr zu tun habt.
Nur dieses eine Mal, das wär echt prima!