Montag, 30. September 2013

Kinder, Kinder, Kinder

Wenn ich so über die Mädels nachdenke, mit denen ich so gern meine Zeit verbringe, dann sind wir grade mal  noch zu zweit, die kinderlos am Tisch sitzen.

Die Kleinen sind so süß und man hört sich gern auch  die Geschichten dazu an. Bis zu einem gewissen Punkt. Nämlich  wenn´s um Krabbelguppen und Kinderlieder, gefolgt von Kinderbazaren und selbstgenähten Spucktüchern geht. Puuuuhhhh,  wie gesagt, noch bin ich nicht die einzige - ein Blick genügt und wir zwei noch verbliebenen gehen dann mal schnell vor die Tür ;) einmal tief durchatmen und ein bisschen kopfschütteln - und drüber lachen...

Gott sei Dank denk ich nicht allein so drüber, ich dachte schon ich bin ein bisschen überempfindlich geworden was das angeht. Ich gebe zu ich reiß mich nicht um die Unterhaltungen in denen es nur um Kinder geht...verständlicherweise. Ich möchte aber natürlich auch nicht komplett raus sein, weil ich eben ohne Kinder bin, ich möchte auch nicht, dass die ganze Welt darauf Rücksicht nimmt und verkrampft versucht das Thema Kinder vor mir nicht anzusprechen.  AAAAAAber - es sitzen drei von fünf Ladys am Tisch, die anfangen sich über Kinderlieder zu unterhalten oder bestenfalls noch die Melodien und supereinfallsreichen Texte von sich geben (mit Gestik versteht sich) - waaaaaaaaaaaahhhh das geht zu weit...:) Halloooo??? Ihr wart mal eine von uns! Klopfklopf noch jemand von Früher zuhause??

Meine Freundin sieht das genauso. Noch ;)

Nein im Ernst vielleicht wird man ja so....man kann sich das wahrscheinlich einfach nicht vorstellen, als Nichtmama. Werd ich am Ende noch viel viel schlimmer weil, ich von gar nichts anderem mehr reden kann als von meinem Wunschkind?? Also wenn es dann mal da sein sollte? Wird das verkotzte Spucktuch und das Thermomixbreirezeptbuch zu meinem Lieblingsthema werden? Oh oh...

Aber ich hab sie alle lieb und sie sind  tolle Mama´s und eine davon wird´s erst noch, nämlich im November und ich freu mich voll mit ihr. Und ich bin so froh, dass ich das kann! Ich hab zwar vor dem Moment ein bisschen Angst, wo ich den kleinen mal auf dem Arm hab - aber das wird schon...heulen darf man ja - es ist ja auch vor Freude, weil sie es so toll macht, auch mir gegenüber und weil es so ein Wunder ist!

Mittwoch, 25. September 2013

Sonne...

Einfach mal Sonne genießen. Überhaupt einfach mal genießen, das hab ich in den vergangenen drei Jahren auch gelernt. Mir Momente rausnehmen die mir guttun, den Tag schnappen und was schönes draus machen, Zeit mit lieben Menschen verbringen oder einfach nur zu zweit.

Heute hab ich frei - an einem dieser tollen, in der Sonne wohlig warmen Tagen, von denen hoffentlich noch viele viele kommen bevor sich der Herbst ganz breit macht.

Wir beide sind heute zuhause und haben zu zweit ein leckeres Frühstück auf dem Balkon genossen - nur der Wind war ein bisschen kühl - aber man kann ja nicht alles haben.

Ich genieße jeden kleinen Sonnenstrahl und nehm ihn einfach mit in den langen Winter.

Wobei wenn ich ehrlich bin, auch im Herbst und Winter kann man was draus machen. Nicht immer, aber trotzdem ich liebe die kuschelige Zeit, in der man 500 neue Teesorten ausprobieren kann, es irgendwie nach Essen oder Süßem duftet, man sich auf dem Sofa zusammenkuscheln kann, Kerzen an, Duftlampe an, Wollsocken an, mit den Miezen schmusen...

Spazieren gehen - eigentlich so gar nicht mein Fall, aber wenn wir dann mal rausgehn ist es jedes Mal schön, vor allem hinterher , wenn man in die warme Wohnung kommt, sich was heißes zu trinken macht oder gar einen Schokokuchen (mit flüssigem Kern natürlich).....hmmm. Und langsam werden die Füßchen wieder warm... Ja das hat auch was.

Aber noch kommt ja erst der Herbst, bestimmt mit nem goldenen Oktober...viele Feste sind zu feiern, nämlich viele Geburtstage, meine Eltern haben goldene Hochzeit (ob wir das noch schaffen mit den 50 Jahren...?) Und - ich gehe in nächster Zeit gleich zweimal zum indisch essen...hört sich doch alles wirklich gut an und ich freu mich auf alles wirklich riesig :)

Bloß eins muss ich diesen Herbst noch hinter mich bringen...einen Termin ausmachen in der Klinik... bei der neuen Ärztin...ich hoffe die ist nett...ich hab irgendwie ein bisschen Angst davor...Mein Mann sagt ich soll noch ein bisschen warten - die Hormone sich wieder beruhigen lassen...aber warten ist eben auch immer blöd.

Dienstag, 24. September 2013

Die Liebe

Die Liebe


Vor langer, langer Zeit existierte eine Insel,
auf der alle Gefühle der Menschen lebten:
"Die gute Laune", "Die Traurigkeit", "Das Wissen", .......
und so wie alle anderen Gefühle, auch "Die Liebe".
Eines Tages wurde den Gefühlen mitgeteilt, dass die Insel sinken würde.
Also bereiteten alle ihre Schiffe vor und verließen die Insel.
Nur die Liebe wollte bis zum letzten Augenblick warten.

Bevor die Insel sank, bat die Liebe um Hilfe.
Der Reichtum fuhr auf einem luxuriösen Schiff an der Liebe vorbei.
Die Liebe fragte: "Reichtum, kannst Du mich mitnehmen?"
"Nein, ich kann nicht. Auf meinem Schiff habe ich
viel Gold und Silber, da ist kein Platz für Dich."

Also fragte die Liebe den Stolz, der auf einem wunderbaren Schiff vorbeikam:
"Stolz, ich bitte Dich, kannst Du mich mitnehmen?"
"Liebe, ich kann Dich nicht mitnehmen...", antwortete der Stolz,
"hier ist alles perfekt. Du könntest mein Schiff beschädigen".

Also fragte die Liebe die Traurigkeit, die an ihr vorbeiging:
"Traurigkeit, bitte, nimm mich mit."
"Oh Liebe", sagte die Traurigkeit,
"ich bin so traurig, dass ich alleine bleiben muss."

Auch die Gute Laune ging an der Liebe vorbei,
aber sie war so zufrieden, dass sie nicht hörte, dass die Liebe rief.

Plötzlich sagte eine Stimme: "Komm, Liebe, ich nehme Dich mit."
Es war ein Alter, der sprach.
Die Liebe war so dankbar und so glücklich,
dass sie vergaß, den Alten nach seinem Namen zu fragen.

Als sie an Land kamen, ging der Alte fort.
Die Liebe bemerkte, dass sie ihm viel schuldete und fragte das Wissen:
"Wissen, kannst Du mir sagen, wer mir geholfen hat?"
"Es war die Zeit", antwortete das Wissen.
"Die Zeit?", fragte die Liebe, "warum hat die Zeit mir geholfen?"
Und das Wissen antwortete: "Weil nur die Zeit versteht,
wie wichtig die Liebe im Leben ist". 

 Autor unbekannt
 

Montag, 23. September 2013

Das ist meine Geschichte...

Das ist meine Geschichte über unseren Weg zu unserem Wunschbaby oder wie soll ich sagen….meine Geschichte über den Weg zu unserem Glück, wie auch immer es aussehen mag.



So viele Frauen  gehen diesen Weg mit mir - ich bin dankbar über jede die schreibt, die genau das beschreibt was in uns vorgeht, die genau weiß was Warteschleifenkoller bedeutet und die genau versteht, warum man manchmal am Frühstückstisch einfach schon zu Weinen anfängt ;)



Hormone, Psyche, all der ganze Kram der so belastet und so plagt, aber auch die spannenden Ultraschalls, wo man sich freut wie Bolle, wenn es hinterher heißt: Alles so wie´s sein soll!



Was nun aber wenn jedes mal alles immer „perfekt“ ist, immer ist alles so gut und doch will keins dieser kleinen fabelhaften Embryos sich festbeißen und einfach nur bei uns bleiben? Ich stehe nun kurz vor unserem 5. Versuch – es wird noch ein Kryoversuch sein, ob und wie es danach weitergehen soll – ich hoffe dass sich jede unserer Entscheidungen richtig anfühlt. Auch wenn wir uns vielleicht erst mal für ein Leben ohne Baby entscheiden.  Ob wir das hinkriegen, werde ich hier erzählen. Eigentlich möchte ich manchmal ein Stück Abstand zu dieser Geschichte gewinnen, ich möchte einfach mal wieder ein normales Leben haben...eins wo sich nicht immer alles um Termine in der Klinik dreht, wie kann ich den Dienst wie tauschen um möglichst wenig krank machen zu müssen, ich möchte nicht mehr ständig zwischen bin ich jetzt schwanger oder hat es dann doch wieder nicht geklappt hin und her hüpfen…



Ich bin es leid, immer wieder auf die Nase zu fallen. Momentan malen wir uns schon fleißig all die Dinge aus, die auch ohne Kinder  schön sein werden. Tief im Herzen sitzt er aber. Der böse Schmerz, wenn ich diese Worte schreibe. Ich weiß ganz genau, dass es immer schwer sein wird. Noch bin ich Mitte 30. Das heißt für mich, ich hab noch ein bisschen Zeit. Ich hab immer noch die Möglichkeit in zwei Jahren meine Meinung zu ändern (auch wenn mein Gynäkologe das wohl irgendwie anders sieht, aber dazu ein andermal mehr). Nun ist es aber so, dass ich wirklich ganz ehrlich und auch von Herzen das Gefühl hab, dass ich momentan keinen weiteren Versuch schaffen kann. Ich bin hin und her gerissen – ich will das alles nicht mehr, ich will keinen Spritzen mehr, keine Überstimulation (mit 17 Eizellen…..hallo? Andere haben mindestens doppelt so viele und nix??hm L), dann krieg ich wieder Flöhe ins Ohr gesetzt von wegen: "Sie wissen aber schon, dass ein Paar mindestens 4 Versuche braucht um schwanger zu werden?" Oh achso, ja es ist ja dann aber nächstes mal auch schon unser 5ter…..Ach und "zwei ICSI´s sind dann aber schon etwas halblebig finden Sie nicht?"

Halblebig? Na bitteschön, ich möchte mal behaupten wer 4 Vesuche hinter sich hat, der weiß, dass es sich keineswegs halblebig anfühlt. Nerven die blank liegen, zufällig hab ich noch ne Partnerschaft die das alles irgendwie aushalten soll, mein Leben dreht sich seit 2010 jeden Tag um Baby´s  oder zumindest den Versuch dafür und Hormone und letztendlich ist es dann ja auch noch eine Kostenfrage. Aber – meine Herrn Gynäkologen schon klar, dass Sie mich darauf hinweisen müssen! Nach dem letzten Versuch waren meine Hormone wohl so durcheinander, dass ich sage und schreibe 97 Tage keine Blutung mehr hatte oh oh – PCO! Richtig anscheinend hab ich das jetzt. So das Ergebnis der letzten Untersuchung in der Kinderwunschklinik – ich wunder mich nur, da ich seit 2007 (Pille abgesetzt) einen immerzu regelmäßigen Zyklus hab der zwischen 28 und selten mal 33 Tagen liegt? Hä?? Nie hat irgendeiner mal verkorkste Eierstöcke gesehen und die Werte haben auch immer gepasst?? Und jetzt heißt es plötzlich – ah ja das haben sie schon immer wahrscheinlich….Wooooooooooooommmmm. Nun gut ich werde zum nächsten Termin den Arzt wechseln….und mir das alles nochmal in Ruhe erklären lassen.
Also: weitermachen? Ich habe Angst davor, dass ich bzw. wir daran kaputtgehen...aufhören? Ist das wirklich die richtige Entscheidung? Es ist so schwer...
Nur halblebig…..nein wirklich ich finde nicht dass man sowas sagen darf! Unser Wunsch und unsere Versuche waren und sind nicht halblebig, wir wünschen uns allersehnlichst unser eigenes tolles Baby. Eins wo seine Augen hat und sein Lächeln und mein Temperament und seine Gelassenheit, bitte nicht meine Nase aber sollt es die haben wäre die Nase auch toll. Unser Baby…wie gern würde ich mit Augenrändern durchs Leben dippeln, weil ich keine Nacht mehr durchschlafen kann, weil ein kleiner Zwerg mich nicht mehr lässt….so hab ich halt Augenränder von Heulen oder von Nichtschlafen weil ich so viel denken muss….nein halblebig ist das nicht, ich denke es ist irgendwann mal gerechtfertigt zu sagen: wir brauchen ne Pause und stellen uns grad mal vor wie es auch sein mag ohne Baby…..


Unser Weg bis heute

Unser Weg bis hier her...


Wir sind seit 2010 in einer Kinderwunschklinik in Behandlung, auf natürlichem Weg will und kann es eigentlich nicht klappen - außer der berühmte 6er im Lotto, den gibt's ja ab und an mal... Das Spermiogramm ist sehr schlecht (OAT III), es gibt kaum bewegliche Spermien und die sind noch zu langsam. Die meisten sind tot und defomiert. Und jetzt sind wir ICSI-Kandidaten.


2010

Zweimal mal VZO mit Clomifen

Eine Insemination ...diagnostisch steht auf dem Protokoll

2011

Wir heiraten. Erneute Vorstellung in der Klinik und unsere erste ICSI wird geplant.

2012

Im März ist es dann soweit, mir wurden 17 Eizellen entnommen, 6 kamen auf Eis und zwei bekam ich wieder zurück. Ich hatte nach dem Transfer leider ne dolle Überstimulation und musste eine Woche ins Krankenhaus. Am 19. März bekam ich dann mein erstes negatives Testergebnis.

Im Mai haben wir dann einen zweiten Versuch gestartet - die erste Kryo, auch diesmal - am 14. Juni leider negativ.

Noch ein zweiter folgte in diesem Jahr im Oktober - aber wieder ohne Erfolg.

2013

Neues Jahr neues Glück, im April wurden mir bei unserer zweiten ICSI 14 Eizellen entnommen, 7 wurden diesmal befruchtet.
Ich bekam am 03. Mai zwei wirklich wirklich tolle Eizellen zurück, vier wurden beobachtet, zwei von denen haben es nicht geschafft...diesmal trotz anderer Medikamente wieder eine leichte Überstimulation, aber lange nicht so schlimm wie beim ersten Mal. Schon am 10. Mai bekam ich auch dieses Mal ein böses Negativ!

Meine Tage habe ich nach diesem Negativ für zwei lange Wochen bekommen, danach hatte ich 97 Tage keine Blutung mehr. Die Werte sind grenzwertig und der damalige Arzt sagt ich habe PCO. Ich würde noch länger nicht bluten sagte er und noch am selben Abend bekam ich meine Tage...komische Geschichte. Seither habe ich wieder einen regelmäßigen Zyklus. 


Ja und nun liegen noch drei kleine Krümelchen im Eis und warten bis wir uns entscheiden noch einmal einen Versuch zu wagen. Ich weiß man sollte das weder denken noch aussprechen, aber Hoffnung haben wir beide momentan nicht mehr viel...

2014


07. Januar: wir haben unseren Gesprächstermin, bei unserem "alten" Doktor. Überraschung!! Wir starten diesmal im natürlichen Zyklus - er sagt das geht bei mir :) Er sagt übrigens auch, dass die PCO-Geschichte einfach nur Schwachsinn war...

Am 06. Februar ziehen unsere letzten beiden Eisbärchen bei mir ein.
Doch auch am 17. Februar heißt es wieder nur: Negativ. War´s das jetzt?

Nach langer Pause die Entscheidung: es geht weiter. Ein mal noch. Mit dem Wechsel der Krankenkasse bekommen wir unsere 3. ICSI zu 100% erstattet. Wir entscheiden uns für einen Klinikwechsel und haben am 02. Oktober unseren ersten Termin. Wir werden von Kopf bis Fuß durchgecheckt, uns werden etliche Röhrchen Blut abgezapft unter anderem auch für das genetische Labor. Nur 4 Tage später muss ich wieder hin, bekomme eine Gebärmutterspiegelung, eine Probe wird entnommen und Verwachsungen werden entfernt.


Am 13. November erwartet man uns wieder zur Besprechung der Befunde und wir bekommen einen Behandlungsplan.


Zwischenzeitlich bekommen wir einen Anruf und müssen zur genetischen Beratung. Wir bekommen dort auch für den 13. November einen Termin und was wir dort erklärt bekommen gefällt uns nicht wirklich. Bei einem Chromosom fehlt eine Antenne. Ein kleines Ärmchen, welches dafür verantwortlich sein könnte, dass sich zum Beispiel die Eizelle nicht so teilt wie wir er wollen. Denn diese Fehlermeldung führt dazu, dass sich die Zelle irgendwann wohl nicht mehr teilt - aha jetzt haben wir ja wenigstens einen Grund. Die Laborfrau sagt aber auch, dass dieser Defekt nirgends richtig beschrieben ist. Und dass vermutlich meine Eltern auch diesen Defekt haben könnten. Nun meine Ma hat 5 Kinder...sie sagt, vielleicht ist deswegen so wenig darüber geschrieben, weil man trotzdem damit Kinder bekommen kann. Wir sind sehr verunsichert, weil wir nicht wollen, dass unserem Baby dann irgendwann etwas fehlt. Diese Angst nimmt sie uns, denn sie sagt wenn der Defekt in der Zelle ist, dann wird es kein Baby geben...


Direkt im Anschluss fahren wir zur KiWu und erhalten unseren Plan. Wir beginnen mit unserer letzten ICSI im Januar 2015. Diesmal bekomme ich statt Gonal Menogon...



2015

Am 26. Januar werden 11 Eizellen punktiert. Von diesen 11 schaffen es nur zwei, die beiden Wunschkrümel ziehen am 29. Januar wieder zurück in die kuschelige Gebärmutter.
Am 13. Februar der erlösende Anruf. Wir haben es geschafft. Der Bluttest ist positiv
Bereits zwei Tage später wendet sich das Blatt. Ich bekomme vermehrt Bauchschmerzen und spät nachts beginnen die Vorboten einer Fehlgeburt. Am 16. Februar sehen wir in der Gebärmutter nur noch den Blutfluss. Am 20. Februar bekommen wir dann die Bestätigung. Der HCG-Wert sinkt bereits, das Baby ist einfach nicht mehr da.
Insgesamt dauert es bis zum 11. März, bis der HCG-Wert dann nicht mehr nachweisbar ist.

Am 17. September starten wir unsere 4. ICSI. Am 02. Oktober, werden unter den gleichen Medikamenten wie letztes Mal nur 4 Eizellen entnommen. Drei Tage später am 05. Oktober zieht ein kleines Zellchen bei uns ein. Nur eins von vieren hat es geschafft. 
Unser Ergebnis bekommen wir am 20.Oktober. Negativ.