Sonntag, 15. Oktober 2017

Glücksmomente der Woche #41

Besuch bei den Eltern...meinen Papa zu sehen wird irgendwie immer wertvoller...
Dienstag Kinotag samt Popcorn mit dem Lieblingsmann. 
Den Mittwoch verbringen wir den ganzen Tag in der Sonne, schlendern über den ersten Jahrmarkt des Jahres und naschen von den Ständen. 
Schon mal einem Bienchen beim Aufwachen zugesehen? Das ist ein ziemlich süßer Glücksmoment. Außerdem habe ich einen Schmetterling in die Sonne gesetzt, der sich mit Flügelklappen bei mir bedankt hat ♥ Am Wochenende machen wir jeden Tag eine Rollertour und genießen die Herbstsonnentage in vollen Zügen...

Dienstag, 10. Oktober 2017

Glücksmomente der Woche #40

Montags ausschlafen anschließend Katzenkuscheln ♥ Am Feiertag gemütlich durch den Markt bummeln, Freunde treffen...mit dem Lieblingsmann einen netten Urlaubstag verbringen...eine Tag in der Woche nur für mich haben, bei fabelhaftestem Sonnenschein und herbstlichem Sturm...wieder mal was kochen, natürlich nur etwas mit Gelinggarantie :) den Samstagabend gemütlich auf der Couch verbummeln, Sonntag den ganzen Nachmittag mit dem Schwesterherz verquatschen ♥

Freitag, 6. Oktober 2017

Ein Jahr, ein Monat und ein paar Tage....

Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser werden wird, wenn es anders wird. Aber so viel kann ich sagen: es muss anders werden, wenn es gut werden soll. 
(Georg Christoph Lichtenberg) 

Lange hatte ich Angst vor dieser Zukunft, die ganz anders ist, als die, die wir uns vorgestellt hatten. Lange hatte ich Angst die falsche Entscheidung getroffen zu haben. Heute mache ich mir nicht mehr so viele Sorgen. Er hat recht der Herr Lichtenberg: es MUSS anders werden, wenn es gut werden soll...in der ewigen Warteschleife festhängen macht mürbe, einsam und traurig. Die schlimmste Zeit für mich, war die des Wartens. Weitermachen oder nicht? Nächsten Monat oder in drei Monaten? Dieses Jahr noch oder nächstes Jahr? Wie lange noch? Wird es diesmal klappen? Wie lange halten wir die Negativs noch aus? 

Ja. Es muss anders werden. Definitiv. Wann, das muss jeder für sich entscheiden. Wir haben lange gebraucht um eine Entscheidung die jeweils in unseren Köpfen gereift ist, auszusprechen. Um genau zu sein glaube ich über ein Jahr. Speziell ich hatte fürchterliche Angst an dieser Situation etwas zu ändern. Aufgeben, nachgeben, verlieren, ausgekämpft...das waren die Worte die ständig in meinem Kopf kreisten. Werde ich es mir irgendwann zum Vorwurf machen, wenn wir jetzt diese Entscheidung treffen? Ja vielleicht...vielleicht wenn meine biologische Uhr abgelaufen ist. Vielleicht denke ich dann nochmal schmerzlich und intensiv über alles nach. Ich denke aber, dass auch das ein ganz normaler Prozess ist. Es ist eine Entscheidung die wir JETZT getroffen haben, weil wir JETZT leben. Ich bin mit sicher, dass ich im Nachhinein positiv auf mein Leben und auch diese Entscheidung blicken kann, denn am Ende ist in ein paar Jahren sowieso alles anders...

Und anders (wir erinnern uns) ist nicht ganz schlecht. Man muss davor eigentlich keine Angst haben. Im Gegenteil. Wenn es sich richtig anfühlt, dann kann man endlich wieder frei atmen. Kann das Leben mit all seinen Vibrationen fühlen. Die Verbissenheit lockert sich und es tut gut wieder von Herzen lachen zu können. Es tut gut, sich an kleinen Dingen zu freuen und dieses wunderbare Gefühl der Dankbarkeit zu spüren. Dankbarkeit ein großes Thema! Dankbarkeit macht übrigens glücklich finde ich und auch viele andere, die darüber schreiben.

Und wenn es die falsche Entscheidung war? Dann stehen dir alle Wege offen nochmal zurück zu gehen...vielleicht braucht es ein allerletztes Mal? Absolut nachvollziehbar, egal wie viele letzte Male manche in Angriff nehmen. Da kann und darf man nicht darüber urteilen. Würde ich nochmal zurück gehen? 

Die Erinnerung an die Klinik (in der meistens alle wirklich nett waren), die Erinnerung an den Wünschepunkt, an die vielen Tränen und dieses Chaos an Gefühlen. Dieser Termindruck, das ständige Erfinden von Ausreden, der dicke Hormonbauch, dieses nicht am Leben teilnehmen können oder in den meisten Situationen auch wollen...

Nein. Ich würde heute nicht nochmal zurück gehen. Ich hatte aber den Gedanken...nämlich vor ein paar MonatenEs ist normal, wenn man zwischendrin immer wieder wackelt, das ist menschlich und wie ich finde auch verständlich. Generell kann dir keiner sagen, welche Gefühle und welche Zeit richtig oder falsch sind. Hier ist alles erlaubt und es ist alles richtig. Jede von uns ist anders. Jede braucht ihre Zeit. Jede hat ihr eigenes Tempo. Vergleichen - wie etwa in einer Schwangerschaft (oh die hat aber schon ein Tritt gemerkt und ich noch nicht!) kann man hier nicht. Hier ist jeder Weg anders. Lasst euch nicht den Mut nehmen, weil ihr vielleicht langsamer voran kommt. Irgendwann sind wir alle angekommen. Wie auch immer unser Ziel aussehen mag ♥

Sonntag, 1. Oktober 2017

Glücksmomente der Woche #39

Die vergangene Woche startet mit einem Horrorarbeitstag, umso schöner ist es, sich hinterher mit dem Lieblingsmann auszutauschen, bei einem kleinen Eis, ganz ohne Streß. Diese Woche wird fleißig hochzeitsgebastelt für eine Lieblingsmenschin, zusammen mit Lieblingsmenschinnen :) Der Duft von Heu - es riecht zu jeder Jahreszeit anders. Es roch nach Herbst, ganz wunderbar! 
Am Samstag Hochzeit mitfeiern dürfen, jede Menge Spaß haben und vom Lieblingsmann abgeholt werden → Glück ♥ Den Sonntag faul müde und kuschelig zuhause verbringen → noch mehr Glück ♥♥♥

Sonntag, 24. September 2017

Glücksmomente der Woche #38

Erster Weihnachtsgeschenkeinkauf :) das war einfach und ich bin glücklich! Ein Lieblingslied von Anfang bis Ende unplugged im Auto ganz laut aufdrehen und dabei Gänsehaut bekommen, das war auch ein bisschen Glück. Die bedingungslose Liebe des kranken Katzenkinds spüren → Glück. Den Sonntagnachmittag zusammen mit Lieblingsmann und Katern auf dem Sofa verbringen, dabei Zitronenküchlein essen und abends ein letztes Mal (?) grillen...das ist kleines Sonntagsglück.
Ich wünsche eine wunderbare neue Woche! 

Montag, 18. September 2017

Glücksmomente der Woche #36/37

Die Woche beginnt mit einem ausgiebigen Stadtbummel, wir buchen spontan ein paar Tage in Österreich und sind deswegen ein wenig urlaubsvorfreudig. Mich freut es, dass das Packen diesmal ganz entspannt ist, ich reise tatsächlich mit einem Handgepäckskoffer ;)
Wir genießen das leckere Essen im Zillertal und ich entdecke einen Laden der tatsächlich "Lisa´s Glücksgefühl" heißt ♥ ein kleines Paradies für uns Frauen! Am Freitag starten wir in luftige Höhen und verbringen einen Tag in der Sonne mitten in den Bergen. Ich esse den leckersten Kaiserschmarren, den man sich nur wünschen kann und abends probieren wir dank der vielen guten Bewertungen im Internet ein Lokal aus, das unsere Herzen höher schlagen lässt. Ein wirklich guter Abschluss für diesen Kurztrip, denn am Samstag treten wir bereits die Heimreise an. Der Sonntag wird gemütlichst verkuschelt, zum Glück nehmen es uns die beiden Katzenkinder nicht wirklich übel, dass wir sie zuhause gelassen haben ;)

Glücksmomente im Möbelhaus - wir sind uns immer einig bei solchen Sachen :) Gemütlicher Dienstag und Kinotag. Ich bin außerdem sehr kreativ diese Woche was Ideen angeht das freut mich wirklich sehr! Am Donnerstag nachmittag habe ich pures Katerkuschelglück auf dem Sofa für mich ganz alleine. Am Wochenende gehört ein Abend ganz meinem Schwesterherz und mir ♥ Am Sonntag bekommen wir Besuch von einem Freund über den wir uns zufällig dieses Woche unterhalten haben...komisch manchmal...schön-komisch :)